Wir Menschen sind limitiert. Wir haben maximal 168 Stunden pro Woche zur Verfügung und auch unsere Energie- und Kraftreserven sind natürlich limitiert.  Viele Menschen in unserer Gesellschaft betreiben Raubbau an ihrem Körper, weil sie mit ihrer Kraft und ihrer Energie ans Limit gehen. Vielleicht geht es dir ja ähnlich? Eine Zeit lang mag das sicher gut gehen, aber irgendwann bekommen wir dafür die Rechnung präsentiert.

Um aber mit unserer Zeit, unserer Energie und unserer Kraft richtig haushalten zu können, gehört es auch dazu einmal NEIN zu einem Angebot, NEIN zu einer Arbeit und NEIN zu einer neuen Aufgabe zu sagen. Damit tun sich aber viele schwer. Ich ghör(t)e auch zu dieser Gattung. Wenn ich um was gebeten wurde, habe ich selten NEIN gesagt. Bis ich irgendwann vor lauter Arbeit, Aufgaben, Hilfestellungen und Projekten absolut keine Zeit mehr für mich selbst hatte. Keine Regenerationszeit und auch keine Zeit mal durchzuschnaufen und die Seele baumeln zu lassen. Ich denke der eine oder andere wird sich in dieser Beschreibung ebenfalls wiederfinden. Vielen meiner Klienten ging es nämlich ähnlich.

Nein sagen kann man lernen

Aber es gibt auch eine gute Nachricht: Denn NEIN-Sagen kann man lernen, bzw. kann man es sich mit ein paar Tricks erleichtern. Im folgenden Artikel beschreibe ich einige Möglichkeiten, wie du ohne schlechtes Gewissen oder ohne dich schuldig zu fühlen NEIN sagen kannst:

Gründe deinen inneren Zirkel:

Mein innerer Zirkel besteht aus meinen drei besten Freunden, meiner Familie und aus drei sehr netten KollegInnen. Für diese Personen nehme ich mir immer Zeit, egal mit welchem Anliegen sie auch kommen mögen und wie groß diese Bitte auch sein mag. Alle anderen können von diesem Privileg keinen Gebrauch machen.

Allerdings musst du hier sehr vorsichtig sein, wem du in deinen inneren Zirkel vorlässt. Denn das große Problem ist, wenn du wem aus diesem inneren Zirkel wieder draußen haben willst. Hier solltest du die Plätze in deinem inneren Zirkel schon vorher begrenzen. Mein innerer Zirkel besteht aus 10 Personen und damit bin ich persönlich auch schon am Maximum. Mehr als 10 Personen im inneren Zirkel zu haben, würde ich auf gar keinen Fall empfehlen.

Verwende zwei E-Mail-Adressen, zwei Social-Media-Profile, zwei Telefonnummern

Ich habe zwei E-Mail-Adressen, eine offizielle in der mir wirklich jeder eine Nachricht zukommen lassen kann und eine inoffizielle die nur mein innerer Zirkel kennt.

Zwei Social-Media-Profile habe ich (noch) nicht, aber gerade bei Facebook merke ich schon eine Inflation meiner Freunde. Da sind schon welche dabei, die ich eigentlich gar nicht so wirklich kenne. Daher empfehle ich dir auch hier zwei Profile zu erstellen. Wenn du sehr im öffentlichen Interesse stehst, eventuell eine Fanpage für alle und ein Profil nur für deine engesten Freunde, Bekannten, Verwandten. Ähnlich kannst du mit Twitter, Instagram, Pinterest oder anderen Portalen vorgehen.

Das Telefon-Problem kannst du auch leicht mit zwei Telefonnummern umgehen. Eine für deinen inneren Zirkel, die andere als quasi Öffentliche Telefonnummer. Außerdem bietet sich auch Skype oder Google Hangout als öffentliche Telefonnummer oder Anrufbeantworter an. Ich für meinen Teil habe ein Filter-App auf meinem Smartphone installiert. Schalte ich es scharf, lässt dieses App nur Anrufe aus meinem inneren Zirkel zu mir durch, alle anderen Anrufe werden an meine Mailbox weitergeleitet.

Das hat den Vorteil, dass du mit vielen Leuten nicht direkt in Kontakt kommst. Das heißt, du musst ihnen nicht persönlich absagen, sondern kannst das dann einen Assistenten (dazukommen wir später noch) übertragen, oder nach Erhalt der Mailbox-Nachricht auch schriftlich absagen. Nicht über den direkten Kontakt, sondern schriftlich abzusagen ist für viele Menschen (mir inklusive) leichter.

Die JA-NEIN-JA-Methode

Diese schriftliche Absage kannst du dann anhand der JA-NEIN-JA-Methode machen. Ich für meinen Teil bekomme auf Grund meiner Blogs im Netz sehr viele Anfragen wegen Gastartikeln oder ob ich nicht für Firmen (gratis) werben möchte oder dergleichen mehr.

Auch bei dir werden vermutlich viele Anfragen ähnlicher Art hereinkommen. Das hat dann nämlich den großen Vorteil, dass ich mit Templates (also Vorlagen) erstellen kann. In diese Vorlagen brauche ich dann nur noch mit ein paar Informationen ergänzen und so habe ich innerhalb einer Minute eine sehr ausführliche Absage als Antwort geschrieben. Die meisten Empfänger fühlen sich geschmeichelt, dass ich mir so viel Zeit für die Absage genommen habe und bedanken sich oft noch für die Absage (kein Scherz!).

Hier als keines Beispiel mein Text, wenn ich Anfragen für Gastartikel bekomme:

Sehr geehrter (NAME)!

Herzlichen Dank für die Anfrage, ich habe mich riesig gefreut, dass Sie auf meinen Blog gestoßen sind. Ich bin jetzt ein paar Minuten über ihre Website (die ich übrigens sehr gut gestaltet finde) gesurft und habe mir Informatonen über Ihr(e) FIRMA/PRODUKT durchgelsen und heruntergeladen. Ich muss sagen, dass ist eine spannende Sache die sie da anbieten/beschrieben.

Allerdings bin ich der Meinung, dass ihr Produkt/Angebot/Websiteinhalt thematisch nicht wirklich zu meinem Blog passt. Ich versuche meinen Lesern wirklich ausschließlich Informationen über das Thema Selbst-Management zu geben. Daher bitte ich Sie es mir nicht krumm zu nehmen, wenn ich ihr Angebot ablehne.

Allerdings bin ich in meiner Recherche über ihre Website auf ein paar andere Websites gestoßen, die für Sie vielleicht interessant sein können:

  • Möglichkeit 1
  • Möglichkeit 2
  • Möglichkeit 3

 Ich hoffe Ihnen trotz meiner Absage geholfen zu haben und wünsche Ihnen mit Ihrem Produkt/Angebot/Website noch viel Erfolg.

Mit freundlichen Grüßen aus Wien,

Thomas

Diesen Text habe ich als Vorlage, sowohl in der DU als auch in der SIE-Form gespeichert. Alles was ich dann noch zu tun habe ist den Namen einzufügen, jene Informationen die nicht zutreffen (wie z.B. Produkt, Angebot, Website) herauszulöschen und schnell in Google das Keyword des Anschreibers einzugeben und ihm drei Möglichkeiten aus den ersten 10 Suchergebnissen bei Google herauszukopieren. Alles in allem dauert das maximal eine Minute.

Und wie gesagt, die meisten Bedanken sich dann noch dafür, dass ich Ihnen einen Korb gegeben habe. Ist doch ganz angenehm oder?

Die Methode die ich dabei verwendet hat, heißt Ja-Nein-Ja-Methode:

1. Ja sagen und für die Anfrage bedanken.

2. Ablehnen und eine triftige Begründung mitliefern.

3. Ja sagen, indem man andere Alternativen aufzeigt.

Alle diese Punkte habe ich in meiner E-Mail-Vorlage berücksichtigt.

Outsourcing

Jetzt kommen wir zurück auf die zwei E-Mail-Adressen, die zwei Social-Media-Profile und die zwei Telefonummern. Diese dienen nicht nur dazu, den persönlichen Kontakt möglichst zu vermeiden, sondern auch dazu, diese Arbeit an andere Personen outsourcen zu können.

Diese andere Person kann deine Sekretärin, dein Assistent, ein Mitarbeiter, deine Frau oder dein bester Freund sein.

Weißt du eigentlich wer schuld ist, wenn schlechtes Wetter herrscht? Richtig, die meisten Menschen geben dem Metereologen im Radio oder im TV, der diese Nachricht überbringt die Schuld. Ähnlich ist es auch hier, schuld an der Absage ist deine Sekretärin und nicht du. Denn schließlich hat sie auch die schlechte Nachricht überbracht.

Also bekommt deine Sekretärin, oder eine Person in deiner Umgebung der du vertraust, Zugang zu deiner öffentlichen E-Mail-Adresse, deiner Facebook Fanpage und deiner öffentlichen Telefonnummer. Alles was unwichtig ist filtert sie raus und sagt der entsprechenden Person ab. Alles wobei sie sich nicht sicher ist, oder sie meint das es durchaus wichtig sein könnte, liefert sie über deine private E-Mail-Adresse an dich weiter. Dann kannst du in Absprache mit ihr selbst entscheiden was zu tun ist.

Fazit für das Selbst-Management

Du siehst also, Absagen ohne schlechtes Gewissen und ohne Schuldgefühle ist gar nicht so schwierig. Diese Tools bieten dir dich Möglichkeit mehr Zeit für die wesentlichen Dinge zu haben und das ist ja der Sinn von Selbstmanagement.

Als kleines Dankeschön für diese Information hoffe ich jetzt in deinen inneren Zirkel aufgenommen zu werden ;-).

Genieße deinen Tag!

Liebe Grüße,

Thomas

P.S.: Weitere Informationen zu diesem Thema findest du auch auf meiner Membership-Plattform SelbstmanagementRocks und Invalid shortcode attributes.