Ich liebe Podcasts und Hörbücher, denn im Gegensatz zu Büchern geben Sie mir die Möglichkeit auch an Orten und Gegebenheiten zu lernen, wenn das mit Büchern nicht möglich ist.

Bevor ich die Vorteile und Nachteile von Podcasts und Hörbücher genauer unter die Lupe nehme, möchte ich aber eine Ankündigung machen:

In Kürze starte ich mit meiner eigenen Podcasts-Serie

Ich bin gerade in den Vorbereitungen zu meinen ersten beiden Podcasts-Serien. Sie werden, sollten keine unvorhergesehenen technischen Probleme auftreten, in den nächsten Tagen online gehen. Sobald es soweit ist, werde ich dich hier auf dem Blog informieren.

Ich würde mich freuen, wenn du nicht nur treuer Leser dieses Blog bist, sondern auch treuer Hörer meines Podcasts wirst. Nun aber zurück zum Thema!

effizienter_Lernen_arbeiten_leben_final

Was ist eigentlich ein Hörbuch?

Im Prinzip ist das nichts anderes, als ein Buch, das von einem professionellen Sprecher vorgelesen wird. Du kannst dir Hörbücher sowohl auf CDs kaufen, wie auch im Internet downloaden. Der Vorteil der CDs ist, dass du sie mit anderen Personen tauschen kannst. So tausche ich zum Beispiel regelmäßig meine Hörbuch-CDs mit meinem Bruder.

Der Vorteil von Downloads (du kannst dir das Hörbuch auf deinem Handy, iPod, oder Tablett-PC anhören) liegt in der Unabhängigkeit von zusätzlichen Geräten, denn dein Handy hast du vermutlich immer bei dir!

Der bekannteste Anbieter von Hörbuch Downloads ist Audible. Dort findest du eine Riesenauswahl und auch die nötigen Apps um die Hörbücher auf deinem Handy hören zu können.

Hier geht es zu Audible!

Und was ist dann ein Podcast?

Ein Podcast ist im Prinzip eine Radiosendung im Internet. Auch Podcast kannst du auf dein Handy oder deinen iPod laden. Der Vorteil von Podcasts gegenüber Hörbüchern ist, dass diese größtenteils kostenlos zur Verfügung stehen. Die größte Download-Plattform für Podcasts ist iTunes. Es gibt aber jede Menge anderer Apps (auch für Android), mit denen du Podcasts hören kannst. Ich zum Beispiel nutze die Apps Stitcher-Radio und Pocket-Cast dafür.

In diesem YouTube Video kannst du genau sehen was ein Podcast eigentlich ist:

Vorteile von Hörbüchern und Podcasts

Multitasking ist möglich

Du kannst gleichzeitig Podcasts hören und putzen, oder bügeln, oder fahren, oder kochen, oder essen. Ganz egal was du tust, im Gegensatz zum Lesen eines Buches, kannst du Podcasts und Hörbücher fast immer nebenbei mithören.

Aber Vorsicht! Ich würde das nur bei seichten und eher anspruchslosen Tätigkeiten tun. Denn sonst hast du keinen Lerneffekt und die aufgenommene Information wird nur lose verankert. So vergisst du das Gelernte natürlich sehr schnell wieder. Ich zum Beispiel nutze Podcasts beim Autofahren, beim Kochen, und ab und zu auch beim Frühstücken.

Nicht empfehlen kann ich dir Podcasts wenn du Sport ausübst. Denn der Sinn des Sports ist, dass du in den Flow Zustand kommst. Das ist ein Zustand, in dem alles fast ganz von alleine geht. Hörst du hier neben deinem Podcast, wirst du den Flow Zustand aber nie, oder nur sehr sehr schwer erreichen. Daher empfehle ich dir bei sportlichen Tätigkeiten keine Podcasts oder Hörbücher zu hören.

Für Menschen mit Defiziten

Egal ob Analphabeten, Menschen mit Sehschwäche, Lesefaule oder langsame Leser. Mit Podcasts und Hörbücher wird Fortbildung auch für diese Menschen möglich. Und das finde ich eine sehr wichtige Sache!

Nicht so anspruchsvoll wie lesen

Ich höre auch gern Hörbücher, wenn meine Konzentration für das Lesen nicht mehr ganz so da ist (zum Beispiel am Abend). Außerdem bieten diese Tools auch die Möglichkeit, die Augen zu schonen. Manchmal gibt es nichts schöneres, als mit geschlossenen Augen da zu liegen und einem Hörbuch zu lauschen.

Tote Zeiten sinnvoll nutzen

Wie ich schon im Artikel „Wofür ist das eine Gelegenheit?“ festgestellt habe, lassen sich Podcasts und Hörbücher optimal für tote Zeiten nutzen. Tote Zeiten sind für mich zum Beispiel die Zeiten, die ich beim Autofahren, in Wartezimmern, oder auf Reisen verbringe.

Gleichzeitig sind das für mich die optimalen Zeiten um sich mit Podcasts und Hörbücher zu beschäftigen. Einerseits braucht man lediglich sein Smartphone dazu und andererseits nutzt man so diese Toten Zeiten auch extrem sinnvoll.

Checkliste "Optimale Tagesplanung"

Hol dir die Checkliste für deine optimale Tagesplanung in dein Postfach. Kostenlos und unverbindlich!

Weitere Vorteile

Diese Art des Lernens ist uns sehr bekannt, denn das Hören eines Podcasts oder eines Hörbuches erinnert doch sehr stark an die Lernsituation in der Schule oder auf der Universität.

Außerdem schafft ein Podcast persönliche Nähe, Vertrauen und Authentizität.

Des Weiteren ermöglicht der Einsatz der Stimme eine weit größere Ausdrucksmöglichkeit als etwas „nur“ zu lesen.

Die Nachteile

Nachteile gibt es meiner Meinung nach nur zwei. Einer davon ist möglicherweise, das du die Geschwindigkeit nicht anpassen kannst. Im Unterschied zum Lesen, kannst du die Geschwindigkeit eines Podcast es nicht wirklich an deine Denkfähigkeit anpassen. Oftmals werden komplizierte Dinge zu schnell erklärt und man muss erst zurückspulen und sich den Absatz nochmals anhören um es genau zu verstehen.

Ein weiterer Nachteil ist, dass ein Podcast wesentlich schlechter durchsuchbar ist, als ein Buch oder ein Artikel. Wenn du in einem Buch etwas suchst, brauchst du nur das Inhaltsverzeichnis aufschlagen. Einen Podcasts muss ich, zumindest teilweise, nochmals anhören.

Podcast

Weiteres Equipment nötig?

Wenn du wirklich lernen und etwas aus den Hörbücher und Podcasts mitnehmen willst, dann benötigst du noch ein oder zwei zusätzliche Tools. Wie du bei Büchern oder Skripten mit dem Textmarker arbeitest, kannst du das bei Hörbüchern oder Podcasts mit einem Diktaphon arbeiten.

Als weitere Möglichkeit steht dir auch die Benutzung eines Notizprogrammes (bei Evernote kannst du zum Beispiel auch Sprachnotizen speichern) als Möglichkeit zur Verfügung. Hörst du jedoch den Podcasts auf einem Smartphone und benutzt auch das Smartphone um Sprachnotizen auf zu sprechen, wird das möglicherweise nicht sehr leicht durchführbar sein.

Daher verwende ich ein Diktaphon. Mein Diktaphon hat auch die Möglichkeit das gesprochene mittels Spracherkennungssoftware in geschriebenes Material umzuwandeln. Mehr dazu erfasst du immer im Tool-Tipp zum Thema Spracherkennungssoftware.

Alternativ dazu kannst du natürlich auch mit Heft und Bleistift arbeiten. Allerdings hast du das nicht immer dabei, und vor allem beim Autofahren wird es schwierig Notizen handschriftlich zu machen.

Fazit für das Selbst-Management

in den so genannten Toten Zeiten zu lernen, ist sehr sinnvoll. Denn anstatt bloß eine Stunde mit dem Auto zu fahren, kannst du hier gleichzeitig zu einem gewissen Thema sehr viele nützliche Informationen sammeln und lernen. Ich nutze es zum Beispiel sehr gerne für Recherchearbeiten. So kann ich beim Autofahren gleichzeitig arbeiten und wenn ich nachhause komme die Zeit zum Entspannen nutzen.

Insofern kann ich dir das Hören von Podcasts und Hörbücher nur sehr ans Herz legen!

Genieße deinen Tag!

Liebe Grüße,

Thomas

P.S.: Weitere Informationen zu diesem Thema findest du auch auf meiner Membership-Plattform SelbstmanagementRocks und Invalid shortcode attributes.