Die Wissenschaft der Ergonomie befasst sich mit der steten Optimierung von Arbeitsbedingungen. Mit dem Zweck, die menschliche Leistungsfähigkeit zu erhöhen, werden medizinische, technische und auch ökologische und psychologische Erkenntnisse genutzt. Für Arbeitgeber besteht eine Pflicht, ihren Mitarbeitern einen gesunden und sicheren Arbeitsplatz zur Verfügung zu stellen. Dies betrifft auch eine ergonomisch sinnvolle Ausstattung. Aber auch bei der Heimarbeit stellt eine ergonomische Einrichtung des Home Office einen wesentlichen Beitrag zur Gesundheit dar.

Arbeit im Home Office als Trend

Gegenwärtige Studien, die vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales beauftragt wurden, legen nahe, dass die Arbeit im Home Office sehr zur Zufriedenheit und Loyalität von Arbeitnehmern beiträgt. Mitarbeiter, die ihre Arbeit oder einen Teil von zu Hause aus erledigen dürfen, genießen gemäß Studie nicht nur größere Flexibilität. Gleichzeitig fühlen sie sich ihrem Unternehmen stärker verbunden. Die ist Anlass, das Thema Home Office auch hinsichtlich seiner ergonomischen Ausstattung genauer zu beleuchten.

Relevanz der Ergonomie am Arbeitsplatz

Der Fokus auf die ergonomisch optimale Gestaltung des Arbeitsplatzes dient in erster Linie der Vermeidung von Arbeitsausfällen infolge gesundheitlicher Schäden. In Anbetracht oft mangelnder oder physisch bedenklicher Ausstattung des Arbeitsplatzes sind zahlreiche Krankschreibungen auf dieses Defizit zurückzuführen. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) und das Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB) haben Statistiken vorgelegt, nach denen zirka 25 Prozent aller Arbeitsausfälle auf gesundheitliche Probleme im Zusammenhang mit dem Muskel-Skelett-System zurückzuführen sind. Dies betrifft insbesondere Arbeitsplätze, in denen Büroarbeit im Vordergrund steht. So finden sich in Verwaltungsberufen bei rund 35 Prozent der Beschäftigten Befunde von Kreuzschmerzen. Wie aus einer Studie des Fraunhofer Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation hervorgeht, verlieren Unternehmen mehr als 35 Prozent der potentiell möglichen Arbeitsleistung nur als Folge ergonomisch mangelhafter Einrichtung der Arbeitsplätze.

Ergonomisch optimale Ausstattung des Home-Office

Schon einfache Anpassungen am Arbeitsplatz können erheblich zur Entlastung des menschlichen Körpers beitragen. Von besonderer Bedeutung ist der Faktor Bürostuhl. Bei vorwiegend sitzender Tätigkeit ist bei diesem Einrichtungsgegenstand im Home Office hohes Augenmerk auf optimale Eigenschaften zu legen. Ergonomisch durchdachte Bürostühle stützen die Wirbelsäule und ermöglichen wechselnde Körperhaltung bei der Arbeit. Es empfiehlt sich, auf die richtige Einstellung der Bürostühle zu achten: Die Sitzfläche sollte sich in Höhe der Kniekehle befinden, während beide Füße ganzflächig auf dem Boden stehen. Die Sitztiefe sollte so gewählt werden, dass bei Kontakt des Rückens zur Lehne zwischen dem vorderen Ende der Sitzfläche und der Kniekehle Platz von etwa einer Handbreite bleibt. Die Höhe der Armlehne sollte eine entspannte Auflage des Ellenbogens ermöglichen, ohne dass der Rücken dabei gekrümmt wird.

Auch der ergonomisch beste Bürostuhl ersetzt keine regelmäßige Bewegung. Oft unterschätzt wird die gesundheitliche Relevanz eines hinreichenden Bewegungsspielraums. Besonders die Beinfreiheit ist ein wichtiger Faktor, weswegen Gegenstände unter dem Tisch (etwa Kabel) zu vermeiden sind. Ebenso empfiehlt es sich, öfter die Arbeitshaltung zu wechseln.

Im Hinblick auf die Anordnung des Bürotisches empfiehlt es sich, die Arbeitshöhe so zu wählen, dass sie auf einer Linie mit den Ellenbogen oder knapp darunter liegt. Ein weiterer Anhaltspunkt für die optimale Arbeitshöhe ist der Abstand zwischen der Unterseite des Tisches und den Oberschenkeln: eine Handbreit gilt auch hier als optimal.

Neben der Position der Einrichtungsgegenstände gehören auch ökologische Faktoren zu einer ergonomischen Gestaltung des Home-Office. Das Raumklima sollte eine Luftfeuchtigkeit zwischen 40 und 60 Prozent aufweisen und nach Möglichkeit sollte ein Lärmschutz vor störenden Schallquellen bewahren, denn diese schränken die Konzentration von allen Umweltfaktoren am stärksten ein.

Fazit

Der Trend in der Arbeitswelt entwickelt sich hin zu einer stärkeren Verbreitung des Home-Office gegenüber festen Büroarbeitsplätzen. Die freie Zeiteinteilung und wachsende Flexibilität sind ein Gewinn für die Arbeitszufriedenheit. Damit steigt die Wichtigkeit einer ergonomisch optimalen Gestaltung des Heimbüros, die maßgeblich dabei hilft, eine häufige Ursache für Krankschreibungen zu vermeiden.