Im Leben geht es nicht immer nur bergauf, sondern eben auch ab und zu mal bergab. Der Umgang mit Kritik, Rückschlägen und Fehlentscheidungen ist nicht gerade einfach, manchmal sogar sehr schmerzvoll und bitter. Trotzdem ist es extrem wichtig, dass du dich davon nicht aus der Bahn werfen lässt.

Dieser Artikel ist Teil der Blog-Parade von Frank Albers, die er auf seinem Blog einfach-effektiv durchführt. Wenn du also mehrere spannende Artikel zu diesem Thema lesen willst, dann hast du da die Möglichkeit dazu!


 Podcast

Artikel als Podcast hören:

Hier findest du alle weiteren Infos zum Podcast sowie eine Übersicht aller Folgen!


7 Tipps im Umgang mit Kritik, Fehlentscheidungen und Rückschlägen

Tipp 1 : Refraiming

Gegenwind ist gut, denn er ist ein Signalgeber, dass du in die Falsche Richtung unterwegs bist und unbedingt eine andere Richtung einschlagen solltest.

Daher solltest du Kritik und Rückschläge auch nicht als negativ ansehen, sondern vielmehr als etwas Positives. Ich sehe solche Dinge einfach als Hilfestellung, um den richtigen Weg zum Ziel zu finden.

Daher solltest du als Erstes immer hinterfragen, was du dieser „Niederlage“ Positives abgewinnen kannst.

Tipp 2: Motivierende Zitate durchlesen

Ich habe hier ein paar für dich aufgelistet, die ich besonders gut finde. Viele weitere Zitate findest du auf meiner Pinterest-Seite oder meiner Facebook-Seite.

  • „Misserfolg ist lediglich eine Gelegenheit, mit neuen Ansichten noch einmal anzufangen.“ – Henry Ford
  • „Manchmal gewinnt man, manchmal lernt man.“ – Unbekannt
  • „Enttäuschungen sind Haltestellen in unserem Leben, die uns die Möglichkeit geben umzusteigen, wenn wir in die falsche Richtung unterwegs sind.“ – Unbekannt
  • „Wer immer versucht, alles richtig zu machen, der versäumt vielleicht den schönsten Fehler seines Lebens.“ – Unbekannt
  • „Ich nehme mir die Freiheit heraus, auch bei widrigen Umständen ziemlich glücklich zu sein.“ – Unbekannt
  • „Stürme werden vorüberziehen, vergiss das nicht.“ – Unbekannt
  • „Hindernisse und Schwierigkeiten sind Stufen, an denen wir in die Höhe steigen.“ – Friedrich Nietzsche

Tipp 3: Überlege, warum du angefangen hast

Viel zu oft, vor allem durch Rückschläge, verlieren wir unsere Grundmotivation aus den Augen. Daher hilft es, nach Niederlagen zu überlegen, warum man mit dem ganzen „Projekt“ eigentlich gestartet ist.

Versetze dich einfach mental in die damalige Situation, ziehe dann deine Schlüsse aus dieser Niederlage und bewerte das gesamte Projekt neu!

Checkliste "Optimale Tagesplanung"

Hol dir die Checkliste für deine optimale Tagesplanung in dein Postfach. Kostenlos und unverbindlich!

Tipp 4: Führe ein Erfolgsjournal

Gerade wenn es mal nicht so läuft, ist es super wenn man in seinem Erfolgsjournal schmökern kann, denn dadurch richtest du den Fokus wieder auf das Positive. Ich führe so ein Erfolgsjournal mit Evernote, denn so habe ich es immer bei mir, egal wo ich bin.

Einmal wöchentlich setze ich mich hin und überlege, ob es für die vergangenen sieben Tage etwas einzutragen gibt. Somit stelle ich sicher, dass ich keinen großen Erfolg vergesse.

Tipp 5: Analysieren, Schlüsse daraus ziehen und abhaken

Im Falle von Kritik, die auf dich einprasselt, musst du dir überlegen, ob sie berechtigt ist oder nicht. Ist sie berechtigt, musst du die richtigen Schlüsse daraus ziehen und dich verbessern. Ist sie aber nicht berechtigt, dann ignoriere sie einfach.

Bei Fehlentscheidungen und Misserfolg musst du genau überlegen, warum sie passiert sind. Außerdem musst du dir Gedanken darüber machen, wie du in Zukunft solche oder ähnliche Fehler vermeiden kannst.

Bist du mit der Analyse fertig, gilt es, den Fehler abzuhaken und dich wieder auf die Zukunft zu konzentrieren.

Tipp 6: Dranbleiben

Es gibt Menschen, die bei leichtestem Gegenwind sofort aufgeben. Wenn du allerdings heute aufgibst, wirst du nie wissen, ob du morgen den Durchbruch geschafft hättest.

Meine größten Erfolge habe ich gefeiert, weil ich drangeblieben bin und trotz heftigstem Gegenwind nicht aufgegeben habe. Daher rate ich dir, unbedingt dein Ding durchzuziehen und dich nicht durch Rückschläge aufhalten zu lassen.

Tipp 7: Verzeihe dir selbst

Jeder macht Fehler, sogar die größten Persönlichkeiten machen Fehler. Dir einen Fehler oder eine Fehlentscheidung ewig vorzuwerfen, hilft absolut nichts.

Also verzeihe dir selbst und der Umgang mit Fehlern wird dir wesentlich leichter fallen.

Fazit für dein Selbstmanagement

Halte diese 7 Tipps stets abrufbereit (am besten speicherst du den ganzen Artikel gleich in Evernote ab). Hast du dann einmal Probleme im Umgang mit Kritik, Fehlentscheidungen oder Rückschlägen, dann hol ihn wieder hervor und arbeite diese sieben Tipps einen nach dem anderen ab.

Du wirst sehen, es wird dir danach gleich viel besser gehen!

Welche Strategien nutzt du, um mit Gegenwind umzugehen? Ich freue mich über jeden weiteren Tipp bzw. Kommentar zu diesem Thema.

Genieße deinen Tag!

Liebe Grüße,

Thomas

P.S.: Weitere Informationen zu diesem Thema findest du auch auf meiner Membership-Plattform SelbstmanagementRocks und in meinem Newsletter.

P.P.S.: Folge mir auf FacebookGoogle+, oder Twitter um noch mehr Selbstmanagement-Tipps und -Tricks zu erhalten.