Mit diesen 15 Tipps gegen Hitze im Büro bist du bestens auf den Sommer vorbereitet! Leider sind nicht alle Büros mit Klimaanlagen ausgestattet, daher ist es wichtig, nicht zu überhitzen. Einerseits natürlich, weil sich das sehr negativ auf deine Produktivität auswirkt, und andererseits, weil wir Menschen auf Hitze meist nicht so besonders gut reagieren. Manche sind ständig müde, andere dauernd aggressiv und ein dritter Teil kämpft mit massiven Konzentrationsproblemen. Die gute Nachricht lautet: Das alles muss nicht sein!


 Der Podcast zum Artikel:

Hier findest du alle weiteren Infos zum Podcast sowie eine Übersicht aller Folgen!


15 Tipps gegen Hitze im Büro

Tipp 1 : Lüften bzw. stoßlüften

Gleich in der Früh, wenn du ins Büro kommst, alle Fenster aufreißen und mal ein paar Minuten ordentlich durchlüften. So bekommst du noch viel von der frischen Morgenluft ab. Nicht an allen Tagen, aber ab und zu macht es vielleicht Sinn, die Fenster über Nacht gekippt offen zu lassen.

Nutze auch den Vormittag noch, um ab und zu durchzulüften, denn ab mittags ist es meist nicht mehr sinnvoll.

Tipp 2: Abdunkeln

Sonnenschutz hervorholen, Jalousie herunter, Vorhänge zu lautet die Devise. So hast du gute Chancen, die Hitze draußen zu lassen.

Tipp 3: Luftige Kleidung

Mit luftiger Kleidung wirst du dich sehr leichttun, mit der Hitze im Büro fertig zu werden. Auch wenn es in deiner Firma einen Dresscode gibt, so kann man sich ja trotzdem luftig und elegant kleiden. Je mehr die Luft unter deiner Kleidung zirkulieren kann, umso besser.

Eng anliegende Kleidung sollte also ebenso vermieden werden wie Kleidung aus Kunstfaser wie Nylon oder Polyester. Trage stattdessen natürliche Materialien, die gleichzeitig sehr atmungsaktiv sind, z.B. Baumwolle, Leinen oder Seide.

Achte außerdem darauf, nur helle Kleidung zu tragen. Helle Kleidung reflektiert das Licht, während dunkle Kleidung das Licht absorbiert.

Checkliste "Optimale Tagesplanung"

Hol dir die Checkliste für deine optimale Tagesplanung in dein Postfach. Kostenlos und unverbindlich!

Tipp 4: Bereite dich auf den heißen Bürotag optimal vor

Je besser du vorbereitet bist, umso besser wirst du mit der Hitze im Büro umgehen können. Dazu gehört zuallererst einmal ein guter Schlaf. Wenn du die halbe Nacht kein Auge zutust, weil dir so heiß ist, wirst du schon mies gelaunt in die Firma kommen. Achte also auch in den eigenen vier Wänden darauf, es im Sommer möglichst gut gekühlt zu haben.

Beim Frühstück solltest du nur leichte Lebensmittel zu dir nehmen. Außerdem gilt natürlich, je früher du ins Büro gehst, umso kühler ist es draußen. Der Spaziergang zum Büro kann also noch erfrischend sein. Gehst du hingegen sehr spät ins Büro, kommst du da möglicherweise schon schweißgebadet an.

Tipp 5: Technische Geräte ausschalten

Drucker, Kopierer, aber auch Computer, die im Moment nicht benötigt werden, solltest du unbedingt immer ausgeschaltet haben. Tust du das nicht, erhöht die Abwärme dieser Geräte die Temperatur noch weiter und die Hitze im Büro wird von Stunde zu Stunde unerträglicher.

Lass die Geräte auch nicht im Standby-Modus laufen, sondern nimm sie komplett vom Netz. Ich verwende dazu solche Netzstecker hier. Außerdem verzichte ich an heißen Tagen auf das Laden diverser Geräte. Das erledige ich entweder über Nacht oder ich lasse sie am Balkon laden.

Tipp 6: Trinken – weder heiß noch kalt, aber regelmäßig

Trinkst du eiskalt, wirkt das im ersten Moment zwar sehr erfrischend, aber deinem Körper gibst du damit das vollkommen falsche Signal. Denn dadurch produziert er zusätzliche Wärme, um das eiskalte Getränk  erwärmen zu können.

Auch auf Heißgetränke – vielfach wird das Trinken von heißem Tee empfohlen – solltest du verzichten, denn dadurch wirst du noch mehr schwitzen. Das Gerücht, dass Tee gegen Hitze hilft, kommt aus der Beobachtung in südlichen Ländern, wo vor allem im Sommer viel Tee getrunken wird. Allerdings wird da der Tee auch nicht heiß, sondern lauwarm getrunken. Das hat den Vorteil, dass man leicht und regelmäßig schwitzt und das wiederum kühlt den Körper.

Es hat allerdings noch einen anderen Grund, warum im Süden viel Tee getrunken wird. Oftmals hat man in diesen Ländern nämlich keinen Zugriff auf sauberes Trinkwasser. Durch das Kochen wird das Wasser also keimfrei gemacht.

Ein weiterer Tipp, wenn du gegen die Hitze im Büro ankämpfen willst, ist, dass du regelmäßig ein paar Schluck zu dir nimmst. Also nicht alle zwei Stunden gleich einen Liter trinken, sondern lieber alle 20 Minuten ein paar Schluck.

Trinken solltest du am besten Mineralwasser. Auf gezuckerte Getränke hingegen solltest du verzichten!

Tipp 7: Verbringe deine Pause im Freien

Such dir ein nettes, schattiges Plätzchen in der Nähe deines Büros. So entkommst du der stickigen Luft im Büro für ein paar Minuten und kannst dich im Schatten kühlen und erholen.

Tipp 8: Hände kühlen

Wenn du merkst, wie die Hitze im Büro immer mehr zunimmt, kannst du alle ein bis zwei Stunden deine Hände unter kaltes Wasser halten. Das erfrischt und hilft dir dabei, weiter konzentriert arbeiten zu können.

Tipp 9: Ein kaltes Fußbad

Falls es möglich ist, ich weiß schon, nicht in allen Jobs geht das, kannst du auch ab und an ein kaltes Fußbad nehmen. Ich muss gerade lachen bei dem Gedanken daran, dass meine Bankberaterin in einem Fußbad steht, während sie mit mir spricht. Naja, wenn sie dadurch einen kühlen Kopf behält, wäre mir das egal.

Falls das kühle Fußbad nicht möglich ist, kannst du dir vielleicht einen kalten Wickel um die Fußknöchel geben, auch das erfrischt.

Tipp 10: Kühle dich mit einem Wasserspray

Verwende dazu bitte nicht eiskaltes, sondern maximal etwas kühleres Wasser. Mit dem Spray kannst du dir dann ab und an ins Gesicht, in den Nacken oder auf die Füße sprühen. Hat zwar nur kürzere Wirkung, aber trotzdem ist es ein guter Tipp gegen Hitze im Büro. Hier findest du eine entsprechende Sprühflasche.

Tipp 11: Iss nur „leichte“ Lebensmittel

Verzichte außerdem auf zu scharfe Speisen, denn die treiben dir noch mehr Schweiß auf die Stirn. Ideal sind Salate, aber auch frisches Obst und Gemüse.

Hier findest du meinen Artikel zum Thema „Ernährung und Produktivität„.

Tipp 12: Tischventilator

Ich bin kein großer Fan von Ventilatoren. Aber wenn die Hitze im Büro dann doch zu groß wird, können sie durchaus sinnvoll sein. Achte aber darauf, dir die Luft nicht direkt ins Gesicht wehen zu lassen, denn das kann zu Kopfschmerzen und Verspannungen führen. Ziele mit dem Ventilator also besser auf deinen Oberkörper.

Tipp 13: Vorsicht vor Alkohol und Koffein

Beides kann sich, besonders an heißen Tagen, sehr schnell negativ auf deinen Kreislauf auswirken.

Tipp 14: Visualisiere dir Kälte herbei

Schließe die Augen und denke daran, wie du gerade in einen kalten See springst oder nach dem Aufguss in der Sauna in das Kältebecken steigst. Hört sich zwar ein wenig eigenartig an, wirkt aber super.

Hitze im Büro

Alexas_Fotos / Pixabay

Tipp 15: Die Erste-Hilfe-Ausrüstung gegen Hitze im Büro

  • Klimaanlage
  • Tischventilator
  • Sonnenschutz
  • Ausreichend Wasser
  • Wasserspray

Fazit für dein Selbstmanagement

Mit diesen 15 Tipps gegen Hitze im Büro bist du bestens für den heißen Sommer gerüstet. Insofern wünsche ich dir einen schönen, aber trotzdem produktiven Sommer und viel Erfolg bei der Umsetzung dieser Tipps.

Genieße deinen Tag!

Liebe Grüße

Thomas

PS: Weitere Informationen zu diesem Thema findest du auch auf meiner Membership-Plattform SelbstmanagementRocks und in meinem Newsletter.

PPS: Folge mir auf Facebook, Instagram, Youtube, Google+ oder Twitter, um noch mehr Selbstmanagement-Tipps und -Tricks zu erhalten.